Diskutiert mit! Organisiert euch! Gewerkschaftsaktivistinnen und -aktivisten an der Medizinischen Hochschule Hannover und der Universitätsklinik Göttingen und gewerkschaftliche Hauptamtliche diskutieren und dokumentieren hier die spezifischen Probleme in der Pflege, auf den Stationen und im OP, in der Gastronomie, im Hauswirtschaftlichen Dienst, in der Betriebstechnik und im IT-Bereich. Vor allem werden hier aber Aktionen zur Verbesserung der Arbeitssituation in den Kliniken vorbereitet, diskutiert und dokumentiert.

Betriebsinfo März 2011 erschienen!

Nach gut eineinhalb Monaten Verhandlungen mit den VertreterInnen der Bundesländer (TdL) ist wieder ein neuer Entgelt-Tarifvertrag für die Beschäftigten vereinbart worden, welcher auch an der UMG angewandt wird. Die Entgelterhöhungen bleiben hinter berechtigten Erwartungen zurück. ...

Download der PDF-Datei:

UMG: Jetzt warnSTREIKEN! Druck machen im Tarifkampf! Donnerstag 3.3.2011

Die Arbeitgeber haben auch bei den Tarifverhandlungen mit den Ländern am 24./25. Februar kein Angebot vorgelegt! Sie wollen erst ein Angebot vorlegen, wenn wir von unseren Forde-rungen abrücken. Damit wollen die Arbeitgeber die Verhandlungen unnötig in die Länge zie-hen. Dies müssen wir verhindern! Jetzt müssen alle den Arbeitgebern deutlich zeigen, was wir von dem Verhalten der Arbeitgeber halten und Druck machen! Wir rufen alle Tarifbeschäftigten, Auszubildenden und PraktikantInnen zum Warnstreik auf.

Lest den ganzen Warnstreik-Aufruf als PDF:

Göttinger Tageblatt: Bericht über den UMG-Neujahrsempfang

Lesen Sie den Artikel hier:: 
http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Wissen/Regionale-Wissenschaft/Roesler-will-mehr-Medizin-Studienplaetze

Der Patient interessiere sich nicht für Versorgungssektoren oder Abrechnungsregelungen, sondern wolle gut versorgt werden, umriss Rösler seine Intention der Gesetzesänderungen. Die Mitglieder der Gewerkschaft Verdi, die beim Eintreffen des Ministers im Eingangsbereich und später an den Fenstern der Mensa ihre Plakate zeigten, waren anderer Meinung: „Ihre Politik macht uns krank“, lautete die Kritik an der Gesundheitspolitik der Bundesregierung, weil sie das Budget der Krankenhäuser kürze.

Stadtradio Göttingen: ver.di protestiert gegen Gesundheitsminister

Lesen Sie den Artikel hier:: 
http://www.stadtradio-goettingen.de/permalink_to?objid=e6659

Mitglieder der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di haben gegen die bundesdeutsche Gesundheitspolitik protestiert. Unter dem Motto „Ihre Politik macht uns krank“ äußerten die Gewerkschafter ihren Unmut gegenüber Bundesgesundheitsminister Philip Rösler, der im Rahmen eines Neujahrsempfangs in der Universitätsklinik zu Gast war. Nach Angaben von Ver.di richtete sich der Protest vor allem gegen die Auswirkung der Gesundheitsreform auf die finanzielle Ausstattung der Krankenhäuser.

Bericht und Bilder vom Neujahrsampfang an der Uniklinik Göttingen: "Herr Rösler, Ihre Politik mach uns krank!"

ver.di kritisiert Gesundheitspolitik der Bundesregierung

Parallel zum Neujahrsempfang der Uniklinik Göttingen (UMG) protestieren aktive Gewerkschafter gegen die Politik von Bundesgesundheitsminister Rösler.

Wir sind die PflegeKRAFT – Ein Handbuch

++++++ Neuerscheinung +++++++

Wie können wir unsere Kolleginnen und Kollegen im Krankenhaus dazu bewegen, sich aktiv für die Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen einzusetzen? Wie finden wir ihre Anliegen heraus? Was für Aktionen können wir im Krankenhaus überhaupt machen? Und wie kann es uns als Pflegekräften gelingen, mit einer Stimme zu sprechen? Dieses Handbuch ist eine Anleitung für alle, die bessere Arbeitsbedingungen und damit auch eine gute Pflege im Krankenhaus durchsetzen wollen.

Alle ver.di Listen gewinnen bei den Wahlen zum Senat und zur Klinikkonferenz

Im Senat gewinnt die ver.di Liste deutlich vor der Liste der PDL. Simon Brandmaier und Frank Jaeschke (beide Personalräte) wurden wieder in den Senat gewählt.

Bei der Wahl zur Klinikkonferenz gewinnt die ver.di-Pflegenetzwerkliste gegen eine Liste der Pflegedienstleitungen und Nils Hoffmann (Anästhesie) wird die Pflege in diesem Gremium vertreten.

Den Sitz der Mitarbeiter aus Technik und Verwaltung wird zukünftig von Jutta Ulrich (MTA) in der Klinikkonferenz besetzt.

Erklärung der Vertrauensleute der MHH vom 5. Januar 2011

 

Die Qualität der Versorgung unserer Patientenversorgung wird täglich durch unsere Arbeit auf einem hohen Niveau gesichert. Wir streiten politisch um Verteilung von Geld im Gesundheitswesen.

Wir haben bei steigenden finanziellen Belastungen und realer Steigerung der Arbeitsanforderung eine höhere Forderung im Sockelbetrag erwartet.  Gehaltssteigerungen werden von den finanziellen Belastungen schnell wieder aufgefressen. Die Politiker in der TDL bewerten dennoch die moderate Forderung als zu hoch.

ver.di gewinnt Personalratswahl an der Uniklinik Göttingen

Erdmuthe Bach-Reinert neue Vorsitzende

Pressemitteilung, ver.di Göttingen, 20. Januar 2011

Bei der Personalratswahl an der Universitätsklinik Göttingen (UMG) am 17. und 18. Januar hat die ver.di-Liste deutlich gewonnen und verfügt mit zwölf von insgesamt 21 Sitzen über die absolute Mehrheit.
Neue Vorsitzende in Göttingens größtem Betrieb mit knapp 7000 Beschäf-tigten  ist die Kinderkrankenschwester Erdmuthe Bach-Reinert.

Wahlen zu Senat und Klinikkonferenz

Am 26. und 27. Januar 2011 finden die Wahlen zum Senat und zur Klinikkonferenz an der MHH statt. ver.di hat dazu eine Liste zum Senat und zwei Listen zur Klinikkonferenz aufgestellt. Durch die angestoßene Debatte, ob die MHH nun doch Stiftungshochschule werden soll, werden die Wahlen um so wichtiger.

Inhalt abgleichen